XL5i von Tresu: Makelloser Lackauftrag für die Verpackungsindustrie

Veröffentlicht am: 10.11.2016

XL5i, das neue Lackversorgungssystem der Tresu Group, sorgt für eine stabile und präzise gesteuerte Lackzufuhr. Das kompakte System wurde für den Einsatz von empfindlichen UV- und Wasserlacken bei Verpackungen und Etiketten konzipiert und arbeitet mit zwei drehzahlgeregelten Schlauchpumpen. Die mit einer halbautomatischen Reinigung ausgerüstete Lackversorgung lässt sich an allen Maschinengegebenheiten anpassen. In Verbindung mit einem Tresu Kammerrakelsystem und einer Rasterwalze mit offener Zellstruktur bildet die XL5i ein vollständig geschlossenes System vom Behälter bis zur Aufnahme des Mediums (Farbe oder Lack) durch die Rasterwalzenzellen. Druck und Volumenstrom können so präzise geregelt werden. Ein Eindringen von Luft in die Kammer wird verhindert, sodass das Medium nicht schäumt und beim Applizieren keine Bläschen entstehen. Anwendungen, für die das XL5i in Betracht kommt, sind Deckweiß, Gold- und Silberlacke (Metalure), Perlglanz, Blisterlacke, Duftlacke sowie Hochglanz-, Duft- oder samtweiche „Soft-Touch“-Effekte auf Faltschachteln, Haftetiketten oder metallisiertem Papier.


Foto: Tresu bringt das Lackversorgungssystem XL5i für anspruchsvolle UV- und Wasserlacke auf den Markt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt