Ricoh erweitert Lösungsportfolio für den Produktionsdruck

Veröffentlicht am: 13.05.2013

 Die neuen digitalen Einzelblatt-Farbproduktionssysteme Ricoh Pro C5110S und Ricoh Pro C5100S für den kleinauflagigen Produktionsdruck bieten sich als vielseitige Lösung für Digital- und Schnelldruckereien sowie für Hausdruckereien von Unternehmen an, die qualitativ hochwertige Druckkapazitäten aufbauen möchten.

 

Mit einer Ausgabegeschwindigkeit von bis zu 80 Seiten (Pro C5110S) und 65 Seiten pro Minute (Pro C5100S) sind sie ideal für die bedarfsgesteuerte Produktion von repräsentativen Marketingmaterialien und Kunden-Postsendungen geeignet. Zudem verwenden beide Modelle eine neue Toner-Rezeptur und verarbeiten breite Medien. Mit ihrer kleinen Stellfläche finden sie auch in beengten Umgebungen mühelos Platz.

Die neu entwickelte Toner-Rezeptur vergrößert den Farbraum des Pro C5110S und Pro C5100S um 10 Prozent. Zudem wurde der Toner für eine niedrigere Fixiertemperatur entwickelt. Damit erfüllt er das von Ricoh vorgegebene Entwicklungsziel, die Umweltfreundlichkeit der Produkte zu optimieren. Weiterhin verkürzt sich die Vorwärmzeit, was in der Folge die Produktivität erhöht.

Die beiden Modelle sind auch die ersten digitalen Produktionsdrucksysteme von Ricoh mit einer weiterentwickelten Tonertransfer-Technologie, die auf stark strukturiertem Material qualitativ hochwertige Druckergebnisse gewährleistet und sich damit für Direct-Mail- und Marketing-Anwendungen anbietet. Ein Markenzeichen der beiden neuen Geräte ist ihre flexible und umfangreiche Medienunterstützung, denn die neue Fixiereinheit nutzt die Daten der Medienbibliothek, um für jedes Substrat die Fixiertemperatur und den Walzendruck anzupassen.

Dank umfangreicher Medienunterstützung können mit den erweiterten Einstellungen Banner von einer Größe bis zu 1.260 Millimeter gedruckt werden.

Die Systeme Pro C5110S und Pro C5100S sind mit zahlreichen führenden Technologien ausgestattet, die für das Spitzenprodukt Pro C901 Graphic Arts + entwickelt wurden. Dazu zählt auch die neue Plattform Fiery FS100 von EFI, die für den neuen Server E42B eingesetzt wird.

Eine breite Palette geeigneter Weiterverarbeitungsoptionen, wie Falzen, das Erstellen von Broschüren und Stanzen, erhöht die Flexibilität des Kunden.

Ricoh hat dafür gesorgt, dass die neuen Systeme eine optimale Produktivität und längere Betriebszeit gewährleisten. LED-Anzeigen und damit zugeschaltete animierte Anweisungen helfen dem Anwender, falls er während eines Drucklaufs eingreifen muss. Außerdem bleibt er über eine Reihe von Statusleuchten jederzeit über den Fortschritt des Druckvorgangs informiert. Auch beinhalten die neuen Systeme mehrere vom Anwender auswechselbare Einheiten, die es dem Kunden ermöglichen, einen notwendigen Austausch vor Ort schnell selbst auszuführen. Das Nachfüllen des Toners während des Druckvorgangs trägt ebenfalls zu einer höheren Produktivität bei.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt