Prinovis startet erfolgreich in den Rollenoffsetdruck

Veröffentlicht am: 09.03.2015

Die Dresdner Druckerei weitet sein Produktangebot aus und investiert in den Illustrationsrollenoffset. Zwei Lithoman Anlagen ergänzen den Maschinenpark des bisher ausschließlich auf Tiefdruck konzentrierten Unternehmens.  

 

Bertram Stausberg, CEO von Prinovis, brachte es bei der Lithoman-Einweihung Mitte Jänner 2015 deutlich zum Ausdruck: „Wir sind jetzt noch schneller und flexibler, können zusätzliche Kundenanforderungen besser erfüllen.“ Denn die Druckaufträge der Kunden werden in Auflage und Format vielfältiger. Für Stausberg bedeutet der Einstieg in den Rollenoffsetdruck „eine strategisch wichtige Ergänzung unseres Kerngeschäfts Tiefdruck.“ Die Lithoman Anlagen sollen unter anderem Beilagen und Magazine für höchste Qualitätsansprüche produzieren.

Prinovis hatte von der insolventen Adam Nord, Laage bei Rostock, zwei koppelbare 48-Seiten Lithoman S im liegenden Format gekauft. Zwei Bahnen, zwei Rollenwechsler, zehn Druckwerke und drei Falzwerke machen die 96 Seiten-A4-Produktion möglich. Hauke Knafla, Betriebsleiter Prinovis Dresden, formuliert die hohen Erwartungen, die manroland web systems im Projekt zu erfüllen hatte: „manroland web systems sollte uns mit betriebstechnischem Know-how im Offset unterstützen. Das umfasste neben der reinen Maschinentechnik auch das Wissen über die vielfältigen Produktionsmöglichkeiten der komplexen Lithoman Anlage. Das hat sehr gut geklappt, so konnten wir gut gerüstet in die Ära Rollenoffsetdruck starten“. Anton Happacher, Serviceleiter manroland web systems, ergänzt: „In regelmäßigen Projektrunden haben die Teams beider Häuser eng zusammengearbeitet. Viele Dinge mussten geklärt und erklärt werden, ganz egal ob Plattenhandling oder generelle offset-relevante Prozesse. Zudem haben wir die Prinovis-Drucker intensiv geschult.“ Beeindruckt hat Happacher zudem der Maschinenumzug. Zwischen Maschinenabbau in Laage und Hallenneubau in Dresden inklusive Maschineneinlagerung waren alle Prozessschritte genau getaktet. „Das war eine logistische Meisterleistung.“

Seit Jänner 2015 läuft die remontierte Lithoman-Anlage in Dresden in Vollbetrieb. Premierenkunde war K-Mail Order (Klingel-Gruppe). Für den Versender wurde ein Prospekt in mehreren Sprach- und Länderfassungen im mittleren Auflagenbereich gedruckt.  

Neben der Auflagenvariabilität bietet Prinovis Kunden am Hybrid-Standort neue Kombinations-Produkte an. So kann der Mantel einer Zeitschrift weiterhin im Tiefdruck gefertigt werden und ein regionaler Beihefter im Offset („Heft-im-Heft“). Oder der Umschlag im Tiefdruck mit UV-Lack und der Inhalt im Offset. Außerdem können Kunden nun Hefte mit unterschiedlichen Papiersorten (mattes Offsetpapier und glänzendes Tiefdruckpapier) beauftragen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt