Pre-Print und Digitaldruck in einer Maschine

Veröffentlicht am: 16.12.2015

Nach nicht einmal zwei Jahren Entwicklungszeit präsentierten HP und KBA vor beinahe 200 internationalen Verpackungsdruckern und Fachjournalisten im Würzburger KBA-Stammwerk die weltweit erste HP PageWide Web Press T1100S.

Die gigantische Inkjet-Rotation mit einer Papierbahnbreite von 2,80 Metern eröffnet mit digitalen Vordrucken der Decklage neue Möglichkeiten bei der flexiblen Produktion von Wellpappenverpackungen in unterschiedlichen Formaten und Auflagen. DS Smith Packaging wird die erste Anlage im kommenden Jahr in England installieren. Denn die Maschine bietet besonders bei kleineren und mittleren Auflagen eine deutlich höhere Produktivität und Flexibilität als herkömmliche analoge Drucktechnologien, kann dank ihrer hohen Produktivität von über 30.000 Quadratmeter bedruckter Fläche pro Stunde aber auch wirtschaftlich für große Auflagen eingesetzt werden. Die Briten nehmen das Projekt sichtlich sehr ernst, da sie schon seit einem Jahr mit einer eigens dafür angeschafften T400 Anlage experimentieren. Immer mehr Markenartikler verlangen nach individualisierten und personalisierten Verpackungen. Dadurch müssen Produzenten kürzere Durchlaufzeiten und kleinere Druckauflagen realisieren und gleichzeitig hohe Qualitätsanforderungen mit niedrigeren Kosten erreichen. Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 183 Meter pro Minute und einer bedruckten Fläche von 30.600 Quadratmeter pro Stunde ermöglicht die HP PageWide Web Press T1100S Verpackungsherstellern auch neue und komplexe Druckaufträge schnell abzuwickeln.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt