KBA App für Rapida-Bogenoffsetmaschinen ausgezeichnet

Veröffentlicht am: 06.12.2016

Auf der Fachmesse SPS IPC Drives 2016 erhielt KBA am 23. November den automation app award 2016 in der Kategorie Produktion. Dieser Preis der Zeitschrift Elektrotechnik wird bereits zum fünften Mal vergeben.

Eine Fachjury hat unterschiedliche Automatisierungs-Apps auf Nutzwert, Originalität, Usability, Relevanz und Security geprüft. Im Anschluss daran erfolgte ein Leser-Voting unter den Apps, die es auf die Shortlist geschafft haben.
Die KBA Rapida-App ermöglicht die Kontrolle und Wartung von Bogenoffsetmaschinen über mobile Endgeräte. Für den Anwender erleichtert sich die Maschinenbedienung, da die Steuerung nicht mehr ausschließlich über den Leitstand erfolgt. Der Leitstand wird mobil.
Nach dem Login öffnet sich ein Info-Panel, das den Start, die Verlaufsüberprüfung und den aktuellen Maschinenzustand sowie Infos zum aktuellen Auftrag anzeigt. Daneben verfügt die App über einen Wartungsmanager und eine Chargenerfassung. Mit dieser lassen sich Verbrauchsmittel wie Papier und Farbe über einen QR-Code erfassen. Die Daten werden an den Leitstand gesendet und automatisch dem Auftrag zugeordnet. Der Wartungsmanager enthält eine Liste der Wartungsaufträge. Schritt-für-Schritt-Anleitungen erleichtern den Wartungsprozess. Jeder Wartungsschritt kann nach Abarbeitung als erledigt quittiert werden. Ebenso ist das Hinterlegen von Kommentaren möglich.
Durch ein responsives Design arbeitet die App geräteunabhängig. Bereits bei den Live-Shows auf der drupa 2016 präsentierte KBA die neue App. Die Moderatoren ließen Fachbesucher beispielsweise per Smartphone den Start der Druckprogramme an Rapida-Bogenoffsetmaschinen ausführen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt