Ideen und Innovationen für neue Umsatzpotenziale

Veröffentlicht am: 09.07.2013

Die Branche braucht neue Ideen, Produkte und zusätzliche Umsatzmöglichkeiten. Der Komplettanbieter für die industrielle Buchbinderei, Binderflex, will seinen Kunden hierfür die Maschinen und Materialien und das Know-how bieten. Ein gutes Beispiel ist die neue Binderflex Lay-Flat-Maschine DB 440: Die damit gefertigten Broschüren oder Bücher bieten eine vollkommen neue Optik ‑ absolut plan aufschlagend ohne Bruch im Bundsteg.

 

Das Bindeverfahren an sich ist aus dem Fotobuchbereich bekannt. Falzlagen werden vollflächig zu einem festen und robusten Block aneinandergeklebt. Bisher waren die Produktionsmaschinen hierfür jedoch sehr aufwendig und teuer, was auch daran lag, dass Schmelzklebstoffe zum Einsatz kamen.

Die Lay-Flat-Maschine arbeitet mit Dispersionsklebstoff, was wesentlich preiswerter ist und die Handhabung vereinfacht. Dies betrifft sowohl die Maschine an sich, macht aber auch den Buchblock wesentlich günstiger. Es können alle Arten Papier, vom Echtfoto über Digital bis zu konventionell bedruckten Bogen verarbeitet werden. Bei Bedarf kann in der Maschine ein Karton oder eine Pappe zwischen die Seiten geklebt werden. Das verleiht dem Buch eine noch höhere Wertigkeit.

Das Ergebnis ist ein plan aufschlagendes Buch ohne störende Unterbrechungen im Bund. Wenn eine Broschüre gefertigt wird, kann der Umschlag gleich mitgeklebt werden, für ein Buch „nur“ der Buchblock. Dieser ist sehr robust. Haltbarkeitsprobleme, auch bei schwierigen oder hochvolumigen Papieren sind passé. Eine Bindung ist ab Auflage 1 wirtschaftlich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt