hubergroup hat Programm für UV-Druck überarbeitet

Veröffentlicht am: 11.05.2016

Im Zusammenhang mit der Verlagerung des bisherigen Produktionsstandorts der UV-Farbserien von Lachen (Schweiz) an den deutschen Standort Kirchheim entschied sich der Druckfarbenhersteller hubergroup, eine Vielzahl der Produkte für den UV-Offsetdruck zu überarbeiten. Nach einer ausführlichen Testphase haben diese nun ihre Marktreife erlangt; die Markennamen der bekannten NewV-Serien bleiben erhalten, für LED-basierte Härtung entstand eine neue Linie.

Gerade die neuen Technologien wie der UV-Druck mit LED-härtenden oder mit dotierten UV-Strahlern verlangen nach problemlos zu verarbeitenden Farben und Lacken, die den spezifischen Anforderungen dieser Trocknungssysteme noch besser gerecht werden. „Mit den neuen Trocknungstechnologien kann die Maschinentechnik spezialisierter auf die Kundenbedürfnisse angepasst werden“, betont Carsten Zölzer, Produktmanager UV-Farben der hubergroup. Kollege Roland Schröder ergänzt: „Als Druckfarbenhersteller können wir die Druckereien mit exakt eingestellten Farben und Lacken für diese spezialisierten Anwendungen unterstützen. Ebenso wurden die Farbserien für den herkömmlichen UV-Druck mit Standard Quecksilber UV-Strahlern neu adaptiert. Zu allen UV-Farbserien sind entsprechend harmonierte Feuchtmittelzusätze erhältlich.

 

 

Foto: Carsten Zölzer (links) und Roland Schröder, beide Produktmanager UV der hubergroup, begutachten einen mit den neuen UV-Farben gedruckten EM-Planer.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt