Gerin mit noch „mehr druck“ bei Buchproduktion und Urkundenherstellung

Veröffentlicht am: 24.04.2013

Mit der im Vorjahr erfolgten Integration in die Druckerei Paul Gerin wurde die Holzhausen Druck GmbH als Buch- bzw. Buchproduktions-Kompetenzzentrum am Markt positioniert. Rund 3.000 hergestellte Einzeltitel sowie mehr als 20 Auszeichnungen bei „Die schönsten Bücher Österreichs“ sowie beim „Printissimo“ belegen die Produktions-Qualität und die Erfahrung des Unternehmens in der Herstellung von Büchern.

 

„Der Prozess der Buchproduktion erfordert intensive Zusammenarbeit mit Künstlern, Autoren, Architekten und den Verlagen sowie umfassende Beratung durch die erfahrenen und kompetenten Mitarbeiter der Holzhausen Druck GmbH sowie der Druckerei Paul Gerin“, so Ing. Michael Braun, Geschäftsführer beider Unternehmen.

Das Unternehmen produziert Bücher in vielfältigen Erscheinungsformen und unterschiedlichen Endfertigungsvarianten wie Broschur, Hardcover, Fadenheftung oder japanische Bindung. Dies wird auch durch die umfangreiche Musterbibliothek belegt. Die zahlreichen Möglichkeiten der Buchproduktion in den Arbeitsschritten Druck, Endfertigung und Veredelung werden auf der Website der Holzhausen Druck GmbH präsentiert.

Mit der Übernahme der Holzhausen Druck & Medien GmbH im Jahr 2009 erwarb die Druckerei Paul Gerin auch die Diplomdruck Manufaktur für die Gestaltung und Produktion von Diplom- und Doktoratsurkunden für die Universität Wien. Im Zuge der Integration der Holzhausen Druck GmbH in die Druckerei Paul Gerin übersiedelte die Diplomdruck Manufaktur an den Standort Wolkersdorf. Hier werden nun für die AbsolventInnen sämtlicher Fakultäten der Universität Wien rund 8.000 Urkunden pro Jahr hergestellt.

Auf das Spezialpapier mit einer Grammatur von 150 Gramm pro Quadratmeter im Format von 50 x 70 Zentimeter wird im ersten Arbeitsschritt das Logo der Universität Wien geprägt. Der Text der Urkunde wird im Bleisatz gesetzt – der Druck erfolgt in einer der beiden manuell zu bedienenden Hochdruckmaschinen. „Wir sind stolz darauf, dass wir die Tradition der manuellen Herstellung von Diplom- und Doktoratsurkunden weiterführen können“, so Geschäftsführer Ing. Michael Braun, „gleichzeitig bewahren wir damit auch eine jahrhundertealte, leider schon nahezu ausgestorbene Handwerkskunst.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt