Flachbett-Schneideplotter für Kleinauflagen und Verpackungsmuster

Veröffentlicht am: 24.02.2015

Mit dem CFL-605RT bringt Mimaki einen Flachbett-Schneideplotter auf den Markt, der für die rasche Verarbeitung von Verpackungen und Prototypen mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet ist.

„Sowohl bei Produktmustern als auch bei deren Verpackungen ist eine wachsende Nachfrage nach der On-Demand-Produktion von Vorabmodellen und Kleinauflagen zu verzeichnen“, erläutert Mike Horsten, General Manager Marketing EMEA von Mimaki Europe. „Dazu gehört auch die schnelle und effiziente Herstellung von Prototypen, Mustern und kleinen Stückzahlen von Produkten und Verpackungen, die je nach den speziellen saisonalen und regionalen Anforderungen angepasst werden können. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Promotion-Artikel für Werbe- und Sonderveranstaltungen. Wir sind insbesondere davon überzeugt, dass gerade Märkte wie die Kosmetik- und Luxusgüterindustrie davon profitieren, wenn hochaktuelle und optisch attraktive Verpackungen innerhalb sehr kurzer Lieferfristen erstellt werden können. Unsere Lösungen wurden speziell zu diesem Zweck entwickelt. Wir glauben, dass sie einen großen Einfluss auf den Markt haben werden, wenn die Markeninhaber und Verarbeiter die zahlreichen Vorzüge unserer Produkte in Betracht ziehen.“

Das jüngste Mitglied der Schneideplotter-Produktfamilie von Mimaki, der CFL-605RT, ist ein multifunktionaler Flachbett-Plotter für Formate bis A2+. Er bietet eine Vielzahl von Funktionen, darunter Rillen sowie außermittiges, tangentiales und oszillierendes Schneiden. In Verbindung mit dem UV-Flachbettdrucker UJF-6042 kann der neue kompakte Flachbett-Schneideplotter für die On-Demand-Produktion der Originalwaren eingesetzt werden, da der gesamte Produktionsprozess, einschließlich das Bedrucken der Waren und ihrer Verpackungen sowie das Zuschneiden der Füllmaterialien, mit abgedeckt werden.

Das Exzenter-Messer ermöglicht eine maximale Schneidtiefe von einem Millimeter bei einer optimalen Einstellung des Anpressdrucks von 30 bis 1.000 Gramm. Das Tangential-Messer gewährleistet eine maximale Schneidtiefe von zwei Millimeter bei hohem Anpressdruck, einschließlich bei reflektierenden Vinyl- und Gummibögen. Die maximale Schneidtiefe des sich oszillierend auf und ab bewegenden Messers beträgt bei Materialien wie Schaumstoff oder Karton zehn Millimeter. Die Rillwalze rillt Material für perfekte Verpackungen. Der Anpressdruck ist von 500 bis 1.000 Gramm einstellbar.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt