Bobst Verpackungsdigitaldruckmaschine – erste Installationen im Jänner 2015

Veröffentlicht am: 25.11.2014

 

Bobst präsentierte in der Schweiz eine neue Expertfold 145/165, die mit ihrer Leistungssteigerung und Geschwindigkeit um bis zu 50 Prozent schneller ist als ihre Vorgänger. Damit reagiert das Unternehmen auf die gestiegenen Anforderungen des Marktes hinsichtlich schneller Auftragswechsel.

Der Maschinenhersteller hat die letzten Jahre dafür genutzt, eine intensive Umstrukturierung vorzunehmen, aber gleichzeitig bei den Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen nicht den Rotstift anzusetzen. Das Konzept macht sich nun bezahlt, da man in harten Zeiten nach der Krise weiter intensiv entwickelt hat. So werden, meint CEO Jean-Pascal Bobst, innerhalb von 14 Monaten insgesamt acht neue Produkte gelauncht.

Eines dieser neuen Produkte ist die auf der drupa 2012 angekündigte Digitaldruckmaschine, die im Jänner 2015 an die ersten Kunden als Beta-Installationen ausgeliefert werden soll. Bobst hat bis dato das Projekt unter größter Stillhaltung entwickelt, da man, wie Jean-Pascal Bobst formuliert, ein wirklich erstklassiges Produkt dem Markt zur Verfügung stellen möchte. Bilder gab es bisher keine, deswegen freut uns der Schnappschuss sehr. Seiner Ansicht nach wird die Maschine ein Game-Changer und dem Offsetdruck massiv Paroli bieten. Sie ist ausgelegt für eine Leistung von 6.000 Quadratmeter pro Stunde für Wellpappe und andere Materialien. 2016 soll sie dann fix ausgeliefert werden, und bis dahin möchte Bobst auch noch eine Rollenmaschine entwickeln.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt