Mondi: „Grüner geht’s nicht“

Veröffentlicht am: 05.09.2012

Mondi Uncoated Fine Paper (UFP) unterzog seine Green Range mit dem neuen Slogan „Grüner geht’s nicht“ einem Relaunch. Dieser spiegelt die jüngsten Erfolge und Ziele des Papierherstellers bei der nachhaltigen Papiererzeugung wider. Die Kohlendioxidemissionen aus den Materialprozessen sind seit 2004 um 26 Prozent zurückgegangen; 4,3 Millionen Tonnen CO2 konnten vermieden werden.

 

Zudem verweist der Slogan auf die Ausweitung der Green Range. Alle Markenpapiere erfüllen nun die Green Range-Kriterien und sind FSC- oder PEFC-zertifiziert, chlorfrei gebleicht oder 100 Prozent Recyclingpapier. Alle Markenpapiere, die in den unternehmenseigenen UFP-Papierfabriken in Österreich und der Slowakei erzeugt werden, tragen zudem das EU Ecolabel. Dieses bestätigt die erstklassige Umweltperformance von Produkten und Dienstleistungen, die während ihres gesamten Lebenszyklus höchste Umweltstandards erfüllen. Produkte wie etwa das 100 Prozent Recyclingpapier Nautilus classic tragen die Auszeichnung „Blue Angel“, Bio Top 3 das Österreichische Umweltzeichen.

Um das Bewusstsein für die Umweltanliegen in Verbindung mit der Zellstoff- und Papierindustrie zu verbessern, entwickelte das Unternehmen außerdem ein Online-Lernprogramm. Für jeden Teilnehmer, der die Green Modules unter www.mondigroup.com/greenmodules liest, spendet Mondi einen Euro an das Wiederaufforstungsprojekt „Guatemala – Tree for Tree“ der NGO Oroverde. Wenn das Green Module-Quiz richtig beantwortet wird, werden weitere 10 Euro für einen wohltätigen Zweck gespendet.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt