Euromedia mit neuen Produkten

Veröffentlicht am: 17.03.2016

Das Unternehmen zeigte auf der Fespa Digital einige neue Produkte und Materialien, darunter FabricWall II, eine mobile Lösung für Textilgrafiken, FabricCounter, der mobile PopUp Counter für Textilgrafiken und Backlit PhotoPaper Standard für eine strahlende Farbwiedergabe mit und ohne Hinterleuchtung.

 

FabricWall II ist ein intelligentes Scherengittersystem für textile Grafiken mit Gummilippe. Durch das Kederführungssystem lassen sich die Textilgrafiken sehr einfach anbringen. Glatte Drucke ohne Falten sind garantiert und sorgen für einen hochwertigen Blickfang. Das System ist aufgrund seines geringen Gewichts und der mitgelieferten Tasche leicht zu transportieren. Mit Hilfe von Zubehörartikeln können ganze Messestände aufgebaut werden, da es möglich ist, mehrere FabricWall II Systeme im 90 Grad oder 180 Grad Winkel zu verbinden.

FabricCounter ist ein intelligenter Scherengitter-Counter für textile Grafiken mit Gummilippe. Wie beim FabricWall II lassen sich die Textilgrafiken durch das Kederführungssystem anbringen und glatte Drucke ohne Falten sind garantiert. Der einfache Aufbau, optimale Stabilität, leichter Transport und ein geringes Packmaß zeichnen den FabricCounter aus.

Neu in das Portfolio aufgenommen wurde das Backlit PhotoPaper Standard, das das euromedia Lightbox Paper ersetzen wird. Das seidenmatte Papier ist die beste Wahl für Leuchtkästen im Innen- und Außenbereich. Es überzeugt mit seiner strahlenden Farbwiedergabe bei Verwendung von Solvent-, Latex- und UV-Druckern und mit einer homogenen, wolkenfreien Durchleuchtung. Das PEFC zertifizierte Papier ist dimensionsstabil und resistent gegen Kondenswasser.  

Der besondere Clou an diesem Produkt: Es bietet zwei Funktionen in einem. euromedia Backlit PhotoPaper Standard kann sowohl im Durchlicht als auch im Auflicht als Poster- oder Fotopapier verwendet werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt