Arctic Paper Munkedals für EMAS Awards nominiert

Veröffentlicht am: 07.11.2012

Der schwedische Rat für Umweltmanagement hat Arctic Paper Munkedals AB für die EMAS Awards 2012 nominiert. Ein EMAS Award ist die wichtigste Auszeichnung im Bereich des Umweltmanagements und wird ausschließlich an Unternehmen und Behörden mit Spitzenwerten vergeben.

 

Zusammen mit 26 anderen Unternehmen und Organisationen wurde Arctic Paper Munkedals AB für eine Auszeichnung auf dem Gebiet „Wasserverwaltung (einschließlich Wassereffizienz und Wasserqualität)“, dem Thema des EMAS Award im Jahr 2012, nominiert. Laut Aussage der Europäischen Kommission haben „die Nominierten ihr Engagement auf dem Gebiet der Wasserverwaltung nachdrücklich bewiesen“.

„Bei Arctic Paper Munkedals  beschäftigen wir uns im Rahmen unserer Umweltstrategie schon seit vielen Jahren mit der Wasserverwaltung und der effizienten Wassernutzung“, erklärt Anders Fransson, Technik- und Umweltkoordinator der Gruppe von Arctic Paper. „Wir fühlen uns durch diese Nominierung als Anerkennung unserer Bemühungen und bisherigen Erfolge geehrt. Wir wissen, dass unser Werk im schwedischen Munkedal bei der effizienten Wassernutzung eine der Fabriken mit dem höchsten Wirkungsgrad der Welt ist. Diese Nominierung ist für uns alle eine wichtige Bestätigung, auf diesem Weg der Entwicklung weiter in die Zukunft zu gehen und unsere Ziele demnächst noch höher zu stecken.“

 

Die Preisträger im Jahr 2012 werden auf der offiziellen Veranstaltung der EMAS Awards am 29. November 2012 in Brüssel, Belgien, bekannt gegeben. Alle Award-Nominierten sind auf der Facebook-Seite der Abteilung für Nachhaltigkeit in Produktion und Verbrauch der Generaldirektion Umweltschutz der Europäischen Kommission einzusehen. Dort sind die Anwärter auf die Auszeichnung in den einzelnen Kategorien aufgeführt. Eine Liste mit allen Namen der Kandidaten nach Kategorie sortiert befindet sich auch auf der Webseite der EMAS Awards.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt