Heimtextil in Frankfurt - Digitaldruck wächst weiter

Veröffentlicht am: 16.12.2015

Gute Aussichten für den Produktbereich „Digital Print“: Auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien von 12. bis 15. Jänner 2016 präsentieren zum vierten Mal in Folge mehr Aussteller auf mehr Fläche Innovationen rund um den digitalen Textildruck. Aktuell haben sich 19 (2014 waren es 16) Unternehmen für einen Stand in der Halle 4.0 angemeldet. 

Auf über 1.000 Quadratmetern zeigen die Marktführer der Branche ihre neuen Produkte. Mit dabei sind Durst, Epson, Hewlett-Packard, Kornit, Mimaki, MS Printing Solutions, EFI-Reggiani und Xeikon. Als neue Aussteller begrüßt die Heimtextil unter anderem Fotoba International und J-Teck3 aus Italien sowie Pigment Inc. aus Australien. Der Digitaldruck gehört zu den wichtigsten Wachstumssegmenten innerhalb der Textilindustrie. Die Branche geht von zweistelligen Wachstumsraten in den kommenden Jahren aus. „Zahlreiche Hersteller von Wohn- und Objekttextilien nutzen bereits die digitale Drucktechnik für ihre neuen Kollektionen“, sagt Ulrike Wechsung, Objektleiterin der Heimtextil. „Mit dem Produktbereich ‚Digital Print‘ in der Halle 4.0 bieten wir erneut die größte Kommunikations- und Neuheitenplattform für Designer, Hersteller und Händler in diesem Segment. Zu den Innovationen gehören neue Tintensysteme auf Wasserbasis für inspirierende Designs, Apps zur gezielten Steuerung von Design und Produktion sowie Verfahren zur verbindlichen Farbdarstellung vom Monitor bis zum Endprodukt.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt