Druck+Form Messe: Vernetzung des Druckbusiness zeigen

Veröffentlicht am: 31.08.2016

Der Branchentreff der Druckdienstleister im wirtschaftsstarken Südwesten Deutschlands rückt in Sichtweite. Die 22. Druck+Form in Sinsheim möchte allen praxisorientierten Entscheidern und Fachleuten vom 12. bis 15. Oktober 2016 aufzeigen, welche Systeme, Technologien und Geräte sofort für innovative Druckprozesse am Markt zur Verfügung stehen und wohin die Trends der Branche gehen, für nachhaltige Geschäfte und Geschäftsbeziehungen.

Der digitale Wandel durchzieht bereits seit Jahren die Branche, und so ist die Industrie in punkto Industrie 4.0 bereits hervorragend aufgestellt. Moderne Druckunternehmen haben heuer einen sehr hohen Stand der Digitalisierung in ihren Prozessen und Workflows erreicht: sie fertigen individuell ab Auflage Eins, automatisieren Produktionsprozesse weit möglichst, nutzen verstärkt vorhandene Ressourcen und sind mit Kunden sowie Partnern über die unterschiedlichsten E-Business-Kanäle vernetzt. Die Veranstalter haben sich zum Ziel gesetzt, die Neuheiten des digitalen Druck-Business in einer angenehmen persönlichen Messe-Atmosphäre zu präsentieren. Welche neuen und weiterentwickelten Tools die Digitalisierung der Druckbranche bietet und welchen Mehrwert den Kunden dadurch geboten werden kann, zeigen und erläutern die fachkundigen Profis der ausstellenden Unternehmen.

Vielfältige inspirierende digitale Druckanwendungen erwartet das Fachpublikum zudem auf der Druck+Form-Sonderschau. Beispielgebend dafür sind die neuen Möglichkeiten, Oberflächen mit elektronischen Funktionen per Drucker auszustatten – zu sehen bei der OE-A (Organic and Printed Electronics Association). Organische und gedruckte Elektronik steht für eine revolutionäre Art Elektronik, die einzigartige Einsatzfelder eröffnet: beispielsweise bedruckte Pflaster, die die Körpertemperatur messen und die Daten via Bluetooth zum Smartphone schicken. Einen weiteren Trend zeigt die Live-Demo magnetischer 3D-Lackiereffekte. Außerdem werden Druckmuster verschiedenster Funktionsbeschichtungen in unterschiedlichen Versionen von Barriere-Lacken bis hin zu Antirutsch-Lacken und vieles mehr im Messebereich Sonderschau gezeigt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt