Neues vjoon K4 Release zum Jahresauftakt

Veröffentlicht am: 23.01.2014

Die vjoon K4 Version 6.7 erweitert die integrierten Digital-Asset-Managment-Funktionalitäten (DAM) mit einer leistungsstarken Volltextsuche auf Basis von Lucene. Die Suche kann darüber hinaus mit weiteren Filtern verfeinert werden und liefert nach Relevanz sortierte Ergebnisse.

 

Bereits Ende November letzten Jahres erhielten die Besucher der vjoonity, der internationalen vjoon Anwenderkonferenz, einen exklusiven Einblick in die neue vjoon K4 Version 6.7. Wesentliche Neuerung des Releases ist die umfangreiche Verbesserung der Suchfunktion. Ab dieser Version verarbeitet vjoon K4 Suchanfragen mit der bekannten Lucene-Engine der Apache Software Foundation. Lucene schafft es unter allen Produktionsinhalten, also Layouts, Bildern, Textobjekten und Metadaten eine sekundenschnelle Suche durchzuführen. Die Engine ist performant und anwendungsspezifisch und wurde von vjoon speziell auf die Bedürfnisse der Cross-Media-Publishing Plattform vjoon K4 angepasst. So ist die Volltextsuche mit den aus früheren Versionen bekannten Filtern kombinierbar und ermöglicht auf diese Weise eine sehr fein justierbare Suche, beispielsweise in speziellen Ausgabekanälen, Ressorts oder auch nach Autoren, Datum und vielen mehr. Die Effizienz der Lucene-Engine macht sich bereits Wikipedia zunutze, da sich mit ihr selbst größte Datenbanken rasch durchsuchen lassen. In der Entwicklungsphase wurde die Leistungsfähigkeit der neuen vjoon K4 Suchfunktion in großen Produktionsdatenbanken weitreichend getestet. Selbst bei Datenbanken mit über 40 Millionen Einträgen kann Lucene das Ergebnis innerhalb von Sekunden liefern.

Außerdem enthalten die Ergebnisse ab dieser Produktversion ein Relevanzkriterium. Inhalte, in denen das Gesuchte häufiger vorkommt, können damit schneller durch den Anwender erkannt werden, da sie in der Abfrage als erstes angezeigt werden. Zudem erweitert die „Stemming-Funktion“ die Suche auf alle im Suchbegriff befindlichen Wortbildungen des gesuchten Wortstammes. Das gelingt auch sprachabhängig und hilft vor allem Nutzern, die mit mehrsprachigen Datensätzen arbeiten und Content in mehreren Sprachen weiterverwenden.

Die Anzeige der Suchergebnisse wurde ebenfalls überarbeitet. Ab dieser Version werden die gefundenen Einträge mit Hilfe von Lazy-Loading beim Scrollen erheblich schneller dargestellt. Das Feature sorgt dafür, dass nur die Suchergebnisse angezeigt und vorgeladen werden, die auch innerhalb des Suchfensters dargestellt werden. Restliche Daten werden erst dann nachgeladen, wenn sie im Suchfenster angezeigt werden sollen. So wird der Datenstrom auf das Notwendigste reduziert, zusätzliche Rechenzeiten des Servers werden minimiert und die Anzeige der Ergebnisse signifikant beschleunigt. Besonders effizient zeigt sich Lazy-Loading bei der Bilder- oder Layoutsuche; hier wird der Rechenaufwand und das zu übertragende Datenvolumen so weit reduziert, dass Ladezeiten kaum bemerkbar sind.

Das Release ist ab sofort für vjoon Integrationspartner verfügbar. Die weltweite Auslieferung an die Kunden erfolgt nach einer individuell abgestimmten Terminplanung.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt