KBA Report Nr. 49: Print ist wieder im Aufwind

Veröffentlicht am: 13.10.2016

Der KBA Report Nr. 49 ist kürzlich erschienen. Er bietet einen umfassenden Rückblick auf die drupa 2016, Berichte zu wesentlichen Neuheiten und Praxisberichte aus Druckereien in unterschiedlichen Märkten und Ländern.

 

Der Fokus im Print-Bereich lag auf der diesjährigen drupa eindeutig auf den Wachstumssegmenten Digital, Verpackung und industrieller Funktionsdruck sowie der zunehmenden Vernetzung von Produkten, Prozessen und Akteuren in Richtung Industrie 4.0. Über die von KBA zur drupa vorgestellten Inkjet-Anlagen RotaJET L für den Akzidenz-, Publikations- und Funktionsdruck sowie VariJET 106 – Powered by Xerox für den digitalen Faltschachteldruck wird in der Kundenzeitschrift ausführlich berichtet, ebenso über zukunftsorientierte Verfahren wie den LED-UV-Druck, den migrationsfreien Flexodruck mit wasserbasierenden Farben, die neue Rotationssiebdruckanlage Rapida RSP 106 für Luxus-Veredelungen und den Einstieg von KBA-Sheetfed in das Postpress-Segment.

Im Editorial stellt Claus Bolza-Schünemann, CEO der Koenig & Bauer AG, zufrieden fest: „Für alle, die mit oder durch Print ihr Geld verdienen, war die drupa 2016 eine gute Messe. Nach schwierigen Jahren hat sich das Gedruckte mit bewährten und neuen Technologien und noch mehr Anwendungen in Düsseldorf dynamisch zurückgemeldet.“

Das Kundenmagazin ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch bei der jeweiligen KBA-Landesvertretung sowie im Marketing der Koenig & Bauer AG (E-Mail: marketing@kba.com) als Print-Magazin erhältlich oder als PDF-Download unter: 

http://www.kba.com/downloads-glossar/supportdownloads/kba-report/

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt