CorelDRAW Graphics Suite X7 mit frischer Optik

Veröffentlicht am: 01.04.2014

Mit der neu gestalteten, vollständig anpassbaren Benutzeroberfläche lässt sich die CorelDRAW Graphics Suite auf die Anforderungen aller Arbeitsabläufe zuschneiden. Die aktuelle Version verfügt zudem über neue leistungsstarke Füllungswerkzeuge und Transparenzeffekte. Dank nativer 64-Bit-Leistung und Mehrkern-Prozessornutzung lassen sich speicherintensive Aufgaben schnell erledigen, große Dateien oder Bilder rasch verarbeiten und mehrere Anwendungen problemlos gleichzeitig ausführen. Um höchste Bildqualität zu garantieren, wurden die Anwendungen des Grafikpakets für hochauflösende Displays und Multidisplay-Anordnungen optimiert. Eine in die Suite integrierte „Inhalte-Zentrale“ erlaubt es Nutzern zudem, von ihnen erstellte Farbverläufe, Bitmap-Muster und Vektor-Musterfüllungen mit anderen Anwendern zu tauschen.

Die neue Suite enthält zudem 10.000 Cliparts und digitale Bilder, 2.000 hochauflösende digitale Fotos, 1.000 OpenType-Schriften, 350 professionell entworfene Vorlagen, 2.000 Fahrzeugvorlagen, 800 Rahmen und Muster, Trainingsvideos mit einer Gesamtdauer von mehr als 5 Stunden und vieles mehr.

„Wir wollen unseren Kunden nicht vorschreiben, wie sie ihre Software kaufen sollen. Deshalb lautet unsere Strategie, unseren Kunden beim Kauf der CorelDRAW Graphics Suite X7 die volle Auswahl zu lassen“, erklärt Gérard Métrailler, Senior Director, Produktmanagement Graphics bei Corel. „Neben Abo-Angeboten bieten wir unseren Kunden auch für die neue Version unbefristete Lizenzen sowohl in der Box als auch als Download an.“

Die Download-Version der CorelDRAW Graphics Suite X7 ist ab sofort auf www.corel.com/coreldraw verfügbar. Der Versand der Box-Version beginnt am 7. April 2014. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Vollversion liegt bei 629 Euro und das Upgrade bei 320 Euro. Ein Monatsabonnement kostet 29,95 Euro und ein Jahresabonnement 239,40 Euro. Die Jahresgebühr für eine Premium-Mitgliedschaft beträgt 119,40 Euro.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

- Auswahl des Arbeitsbereichs: Es kann aus sechs verschiedenen vordefinierten Arbeitsbereichen gewählt werden: Lite, Standard, Klassisch, Adobe Illustrator, Photoshop, fortgeschrittenes Seitenlayout oder fortgeschrittene Illustration.

- Schnelle Anpassungen: Durch das Hinzufügen oder Entfernen von Andockfenstern, Werkzeugen und anderen Elementen kann der Arbeitsbereich mühelos jedem Arbeitsablauf angepasst werden.

- Farbverläufe: Anwender haben vollständige Kontrolle bei der Verwendung von Füllungen und Transparenzen und erzielen deshalb in kürzerer Zeit bessere Resultate. Es ist möglich, elliptische und rechteckige Farbverläufe zu erstellen, die Transparenz einzelner Farben eines Farbverlaufs zu steuern, Füllungen in Objekten zu wiederholen und den Füllwinkel anzupassen.

- Schriften-Playground: Schnell und einfach lassen sich die verfügbaren Schriften durchsuchen, verschiedene Schriften ausprobieren und dann die passende Schrift anwenden.

- Anzeige mehrerer Dokumente: Es ist möglich, gleichzeitig mit mehreren Dokumenten zu arbeiten, zwischen den einzelnen Dokumenten hin und her zu wechseln und diese auf mehreren Bildschirmen verteilt anzuzeigen. Dank praktischer Registerkarten behalten Anwender immer den Überblick.

- Bildbearbeitungswerkzeuge in Corel PHOTO-PAINT: Mit den drucksensitiven Hilfsmitteln 'Flüssiges Verschmieren', 'Flüssiges Heranziehen', 'Flüssiges Zurückweisen' und 'Flüssiger Wirbel' und den Kameraeffekten 'Bokeh', 'Kolorieren', 'Sepia-Tönung' und 'Zeitmaschine' lassen sich einmalige Bilder erstellen.

- Unterstützung hochauflösender Bildschirme: Alle Anwendungen der Suite wurden für Displays mit hoher Auflösung (High-DPI) optimiert. Außerdem ist die Benutzeroberfläche leicht den Funktionen eines Touchscreens anzupassen und deshalb mit den neuesten PCs, Laptops und Tablets kompatibel.

- QR-Code-Generator: Es lassen sich benutzerdefinierte QR-Codes mit Text, Bildern und Farben erstellen, die per Mausklick im Hinblick auf die Verwendung mit mobilen Geräten überprüft werden können.

- Ausrichtungshilfslinien: Objekte lassen sich schnell und präzise positionieren und anhand von Ausrichtungsvorschlägen an benachbarten Objekten ausrichten.

- OpenType-Unterstützung, auch für asiatische Texte: Dank der erweiterten Unterstützung von OpenType-Schriften, einschließlich asiatischer Schriften, haben Nutzer volle Kontrolle über die Typografie und können dadurch viel Zeit einsparen.

- Integrierte Inhalte-Zentrale: Über diese integrativ mit Corel CONNECT verwendbare Online-Datenbank können Anwender mühelos Füllmuster, wie z. B. Farbverläufe, Vektor- und Bitmap-Füllungen mit anderen Nutzern austauschen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt