Startschuss für Fedrigoni Top Award

Veröffentlicht am: 12.02.2013

Der achte Fedrigoni Top Award richtet sich an alle Kreativen, die zwischen Januar 2012 und April 2013 hochwertige Arbeiten mit Fedrigoni-Papieren umgesetzt haben. Der internationale Wettbewerb bietet Agenturen, Grafikern, Druckereien, Verlegern oder auch Endkunden die Möglichkeit ihre außergewöhnlichen Projekte zu präsentieren.

Druckprojekte können für folgende fünf Kategorien eingereicht werden:

  1. Verlagswesen – Hardcover (Gianfranco Fedrigoni gewidmet): gebundene Buchprojekte
  2. Verlagswesen – Softcover: Bücher und Kataloge, Künstlerkarten
  3. Corporate Publishing: Broschüren, Kataloge, Geschäftsberichte, Monographien, Mailings, Glückwunsch- und Einladungskarten, Kalender, Notizbücher,… 
  4. Verpackung: Schachteln, Etuis, Tragetaschen, Etiketten, Displays,…
  5. HP Indigo Digitaldruck: Projekte die im Digitaldruck auf einer HP Indigo gedruckt wurden


Die Bewertung und Auswahl der Arbeiten erfolgt durch eine Gruppe internationaler und unabhängiger Experten aus der Welt des Designs. Die Sichtung beruht auf Kriterien wie Originalität, Funktionalität und Umsetzung sowie dem kreativen Einsatz des Papiers. Die Jury-Mitglieder sind Simon Esterson, Mary Lewis, Charles Ng, Italo Lupi und Jean Jaques Schaffner.
Alle an den ausgewählten Siegerarbeiten Beteiligten werden prämiert, die Gewinner erhalten eine Auszeichnung. Die Arbeiten werden vom 10. bis 13. Oktober 2013 auf einer Ausstellung im Bodoni Museum in Parma präsentiert. Zusätzlich wird ein Katalog erstellt, der während der Ausstellung verteilt und an ein qualifiziertes Publikum verschickt wird. Eine Auswahl der besten Arbeiten wird anschließend im Internet auf www.paperideas.it veröffentlicht. Zur Siegerehrung werden jeweils Grafiker, Drucker und Auftraggeber bzw. Endkunden von Fedrigoni SpA eingeladen.


Die Teilnahme am Award ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt online.
Anmeldeschluss ist der 14. April 2013.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt