Fespa Mitteleuropa Konferenz

Veröffentlicht am: 05.09.2012

Die drei deutschsprachigen Verbände der Fespa – der deutsche Bundesverband Druck & Medien (bvdm), der Schweizer Verband Werbetechnik und Print (vwp) sowie der Verband Druck & Medientechnik Österreich – haben ihre Kräfte gebündelt, um Führungskräften der Druckbranche aus ihren Ländern aktuelle Einblicke in die neuesten Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Standardisierung zu bringen. Die Vorträge auf der eintägigen Konferenz am 24. Oktober in Frankfurt werden von führenden Industriespezialisten gehalten und so die Teilnehmer mit wertvollen Hinweisen und praktisch umsetzbaren Geschäftsideen versorgen.

 

Das Programm konzentriert sich auf die Themen Standardisierung im Großformatdruck und auf die Einführung nachhaltiger Technologien in diesem Markt. Hier eine Auswahl:

·         „Gelebte Standardisierung im Digitaldruck – Praxisbericht eines Pioniers“ bringt einen Praxisbericht zur Einführung, zur Erstzertifizierung und zu den Folgeaudits von Ugra-PSO im Einsatz für den großformatigen Digitaldruck.

·        „Standardisierte Großformat-Digitaldruck-Produktion im Spannungsfeld zwischen Perfektion und Ökonomie“

·        „PSD im Werbemittedruck – Wunsch und Wirklichkeit“

Grüne Themen befinden sich auf der Agenda ganz oben, Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit werden während der gesamten Konferenz diskutiert. Ein neuer Klimarechner, der den Öko-Fußabdruck von Siebdruck und Großformat-Digitaldruck berechnen kann, wird auf der Konferenz vorgestellt. Dieses innovative Produkt ist für Druckdienstleister gedacht, denen Umweltschutz wichtig ist. Die Präsentationen werden Gedankenanstöße bringen; es wird viele Möglichkeiten für die Führungskräfte geben sich auszutauschen und zu netzwerken.

Die Fespa hat bereits im Jahr 2004 den ersten „Planet Friendly Guide“ herausgegeben. Diese hilfreiche Broschüre bietet Best-Practice-Beispiele und rechtliche Grundlagen im Bereich Umweltschutz sowie Unterstützung beim Aufbau eines Umweltmanagementsystems. Es wird einmal pro Quartal ergänzt und aktualisiert. Eine Kurzversion kann auf www.fespa.com geladen werden.

Die Fespa Mitteleuropa Konferenz wird von führenden Herstellern unterstützt, wie etwa Mimaki, HP und GMG. Der eintägige Event findet am zentral gelegenen Sheraton Frankfurt Airport Hotel und Conference Center statt.

Die Teilnahme kostet 150 Euro für Mitglieder einer Fespa-Organisation und 250 Euro für Nichtmitglieder. Für mehr Informationen über die Konferenz und zur Anmeldung besuchen Sie: www.fespa.com/fmk.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt