digitaldruck.at ist offizieller Life Ball-Druckpartner

Veröffentlicht am: 06.03.2013

digitaldruck.at verstärkt sein Engagement im sozialen Bereich. Das Unternehmen unterstützt heuer den Life Ball als offizieller Druckpartner. Das Fest, das sich Jahr für Jahr für die Enttabuisierung von HIV und AIDS in der Gesellschaft einsetzt, wird von digitaldruck.at mit einem umfassenden Sortiment an Drucksorten ausgestattet: Die speziell auf den Life Ball zugeschnittenen Produkte reichen von Plakaten, Pressemappen, Menükarten, Schildern und Programmheften bis hin zu Sitzsäcken.
 

„Wir freuen uns als offizieller Druckpartner den Life Ball und damit auch den Verein Aids Life zu unterstützen“, so Peter Kolb, Geschäftsführer und Eigentümer von digitaldruck.at. „Für mich ist es ein persönliches Anliegen mit meinem Unternehmen soziales Engagement zu zeigen. Diese Kooperation bietet digitaldruck.at die Gelegenheit ein Charity Event mit Drucksorten auszustatten.“ digitaldruck.at reiht sich mit seinem Beitrag in die Reihe der Hauptsponsoren. Neben der Möglichkeit soziale Verantwortung zu übernehmen, bietet das Event dem Unternehmen so auch eine Plattform um seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. „Ich will die Marke in den Köpfen der Kunden verankern“, sagt Kolb.

„Drucksorten wie die Life Ball Pressemappe, der Folder der AIDS Solidarity Gala oder das Programmheft des Red Ribbon Celebration Concert sind wichtige Visitenkarten. Die Qualität des Druckbildes und der Verarbeitung ist dabei entscheidend für einen professionellen Auftritt gegenüber unseren nationalen wie internationalen Gästen, Sponsoren und Partnerorganisationen. Mit digitaldruck.at haben wir einen Druckpartner gefunden, dem wir vollstes Vertrauen entgegenbringen. Das Unternehmen passt perfekt zu unserer Philosophie“, so Gery Keszler, Gründer und Organisator des Life Ball.


 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt