Schule für Design startet ins nächste Schuljahr

Veröffentlicht am: 21.07.2016

Im Herbst beginnt ein neues Schuljahr an der Schule für Design. Angeboten wird ein Aufbaulehrgang für Absolventen von Fach- und Meisterschulen sowie ein Kolleg für Maturanten. Die Anmeldefrist läuft noch bis 31. Juli.

 

Das Kolleg bzw. der Aufbaulehrgang für Design sind praxis- und projektorientierte künstlerische Ausbildungsformen. Der Aufbaulehrgang richtet sich an Absolventen von Fach- und Meisterschulen. Hier liegt der Unterrichtschwerpunkt verstärkt in den Fächern der Allgemeinbildung. Das Kolleg richtet sich an Maturanten. Es setzt den Schwerpunkt verstärkt auf Gegenstände aus dem Bereich Fachbildung. Beide Ausbildungen dauern zwei Jahre und bieten eine dichte Wirtschaftsvernetzung. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag ganztägig statt. In der unterrichtsfreien Zeit ist ein Pflichtpraktikum von mindestens acht Wochen Dauer zu absolvieren. Die Gebühren betragen 590 Euro pro Semester.

Die Berufsaussichten reichen von Produktentwicklung, über Planung im Wohnbereich bis hin zum Möbel-Design. Die Ausbildung qualifiziert für leitende Positionen im mittleren Management oder auch zum Arbeiten als selbstständiger Designer.

Das Diplom- und Reifeprüfungszeugnis berechtigt auch zum Studium an allen Universitäten, Hochschulen und Akademien sowie Fachhochschulen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit des Quereinstiegs in den Bachelor-Studiengang „Innenarchitektur & 3D-Gestaltung“ an der New Design University. Das bedeutet, dass man sich das Kernstudium (1. und 2. Semester) anrechnen lassen kann.

 

Anmeldung

Vorausgesetzt werden künstlerische Begabung sowie ein Gefühl für Funktionalität und Formgebung von Objekten und Räumen. Ebenso erforderlich sind die Freude im Umgang mit Materialien und Interesse am Design. Der erste Schritt der Anmeldung erfolgt über das Online Formular auf der Homepage oder per Post. Im nächsten Schritt wird zu einem persönlichen Gespräch geladen. Dort wird über den bisherigen Werdegang, Vorkenntnisse und die Ausbildung am Kolleg bzw. Aufbaulehrgang für Design gesprochen. Die Aufnahmebestätigungen werden nach dem Gespräch versandt. Eine Arbeitsmappe ist übrigens keine Bedingung für die Aufnahme. Wer möchte, kann jedoch maximal zehn DIN A3 in einer Flügelmappe mitbringen. Diese kann Naturstudien von Personen, technischen Objekten, eventuell inkl. Raumstudien, Bleistiftzeichnungen oder Entwürfe eines selbstgewählten Designthemas beinhalten. Anmeldeschluss ist der 31. Juli.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt